Enterale und parenterale Ernährung

Bei vielen Patienten reicht die orale Ernährung zur Deckung des Nährstoffbedarfs nicht aus, weil sie nicht essen können, dürfen und/oder wollen.

Dann muss der Patient künstlich ernährt werden. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten: die enterale Ernährung über eine im oberen Magen-Darm-Trakt platzierte Sonde und die parenterale Ernährung über venöse Zugänge.

Unser Pflegeteam ist in der sachgerechten Applikation von Sondennahrung bzw. Infusionen geschult. Wir kooperieren mit verschiedenen Partnern.